Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Sportlern
mit und ohne Diabetes?


Sportler ohne Diabetes müssen sich vor Beginn körperlicher Aktivität keine Gedanken darüber machen, wie sie ihren Stoffwechsel an Sport anzupassen haben - bei ihnen geht das alles "vollautomatisch". Bei Sportlern mit Diabetes dagegen versagt diese "Automatik". Sie müssen die Reaktion des Stoffwechsels von Nichtdiabetikern auf körperliche Aktivität so gut wie möglich imitieren, um eine Unterzuckerung oder eine Stoffwechselentgleisung während und nach Sport zu vermeiden.
Auf den Punkt gebracht: Wer Diabetes hat, muss vor körperlicher Aktivität zuerst sein Gehirn einschalten!

Welche Punkte müssen Sportler mit Diabetes bedenken, bevor sie gefahrlos aktiv werden können?

5. Insulinversorgung reduzieren
4. Kohlenhydratzufuhr erhöhen
3. Flüssigkeit aufnehmen
2. Blutzucker messen
1. Eventuell Azeton messen
0. SOS-Sportset mitnehmen! Viel Spaß beim Sport!